Ionisiertes Wasser = Zellfähig

zellfähiges, ionisieres & basisches Wasser

Wie muss ein gesundes Wasser beschaffen sein?

  • Es muss sauber sein, frei von Verunreinigungen wie Schwermetallen, Hormonen, Medikamentenrückständen, Pestiziden und Mikroplastik.
  • Der pH-Wert sollte basisch sein.
  • Das Wasser sollte zellfähig sein, d.h. kleine Cluster (Wassermolekülgruppen) aufweisen.

Was ist ionisiertes Wasser?

Ionisiertes Wasser ist ein funktionelles Wasser. Bei dem Vorgang des Ionisierens (Wasserelektrolyse) entstehen zwei verschiedene Wässer.

1.) Das basische Aktivwasser – auch Kangen® Wasser genannt.

Es hat einen hohen pH-Wert (zwischen 8,0 und 9,5) und eine reduzierende und antioxidative Wirkung. Das basische Kangen® Wasser ist gesundheitsfördernd, weil es Energie spendet und entsäuernd wirkt. Es ist hervorragend zum Trinken und Kochen geeignet.

Das ionisierte basische Wasser hat folgende Eigenschaften:

  • Es ist leicht basisch und reguliert den Säure-Basen-Haushalt.
  • Es hat einen ORP-Wert (Oxidations-Reduktions-Potential), welcher einen hohen negativen Wert aufweisst. D.h. ein hoher Überschuss an Elektronen, dieser dann antioxidativ wirkt.
  • Es hat zwei Drittel kleinere Cluster (Wassermolekülgruppen) als unser Leitungswasser. Im ionisierten Wasser sind zwischen fünf und acht Moleküle in einem Cluster, bei Leitungswasser sind sind es zwischen 11 und 16 Moleküle. Je kleiner die molekularen Cluster, desto leichter kann Wasser in die Zellen eindringen.
  • Die Molekulare Struktur ist so verändert, dass eine hexagonale Struktur erreicht wird. Hexagonales Wasser bildet im gefrorenen Zustand immer sechseckige Kristalle, so wie sie in Schneeflocken, im Gletscherwasser oder in natürlichem Bachwasser vorkommen. Prof. Dr. Masaru Emoto hat dies in jahrelangen Studien erforscht.

2.) Das saure Oxidwasser:

Es hat einen niedrigen pH-Wert (zwischen 2,5 und 6,0) und eine oxidative sowie desinfizierende Wirkung. Das saure Wasser ist nicht zum Trinken geeignet, aber aufgrund der desinfizierende Wirkung eignet es sich wunderbar zum Putzen gegen schädliche Keime, sowie bei der Bekämpfung von Bakterien (z.B. als Hautdesinfektion). Dabei ist es vollkommen nebenwirkungsfrei, kann antibiotika-resistenten Keime abtöten und ist darüber hinaus sehr kostengünstig.

Wie wirkt ionisiertes Wasser?

  • Es wirkt antioxidativ, gegen die freie Radikale, die für die Alterung verantwortlich sind. Der Alterungsprozess verlangsamt sich.
  • Es wirkt basisch (alkalisch), ausgleichend auf den Säure-Basen-Haushalt. Zu viel Säure im Körper ist für die Mehrzahl an Beschwerden und Krankheiten verantwortlich.

 

Dr. Otto Warburg

„In einem basischen Milieu können keine Krankheiten existieren“

 

Dr. Otto Warburg (Nobelpreisträger 1931)

 

 

  • Es verbessert die Zellkommunikation, Nährstoffe werden besser transportiert und kann Stoffwechselabfälle besser abtransportieren. Es ist in der Lage Öle und Fette zu emulgieren. Die Enzymaktivitäten werden erhöht und die Energieströme werden effektiver durch den Körper bewegt, das Energielevel steigt. Heilungsprozesse können effektiv unterstützt werden, weil eine schnellere und bessere Regeneration und Genesung stattfinden kann.
  • Microgeclustert = Zellfähig: Studien besagen, dass gesunde Zellen immer von hexagonal strukturierten Wasser umgeben sind.

Alles im allen mehr Lebensenergie.

Auf welche Bereiche des Körpers kann ionisiertes Wasser positive Auswirkungen haben?

  • Es fördert die Darmgesundheit und sorgt somit auch für ein stabiles Immunsystem.
  • Es wirkt hohem Blutdruck entgegen, da das Blut dünnflüssig wird. Die roten Blutkörperchen verklumpen nicht und damit wird eine bessere Durchblutung gewährleistet.
  • Die Bauchspreicheldrüse wird entlastet und das typische Leistungstief nach einer Mahlzeit wird reduziert. Ist die Bauchspeicheldrüse überfordert, kann sie nicht mehr den hohen basischen Wert (ca. 8,8 pH) ihres Sekretes aufrecht erhalten, welches normalerweise den sauren Nahrungsbrei im Dünndarm neutralisiert.
  • Ist die Bauchspeicheldrüse entlastet, wirkt sich das sehr positiv auf die Erkrankung Diabetes aus. Die Bauchspeicheldrüse kann wieder genügend Insulin zur Verfügung stellen, was wiederum dem Körper hilft, Zucker und Kohlenhydrate effektiver zu verwerten.
  • Die Magensäure wird reguliert, Ursache vieler Verdauungsbeschwerden.
  • Karies wird gestoppt, da der Speichel basischer wird. Die Bakterien, die für die Entstehung von Karies verantwortlich sind, fühlen sich nur in einem sauren Milieu wohl, somit wird deren Lebensgrundlage entzogen.
  • Positive Wirkung auf Haut und Bindegewebe. Durch die Erhöhung des pH-Wertes im Bindegewebe, wird eine bessere Durchblutung gewährleistet, die Kapillaren werden geöffnet und die Versorgung mit Sauerstoff und Nährstoffe verbessert. Das Bindegewebe wird entgiftet, damit bildet sich Cellulite zurück und das Gewebe wird gestrafft. Die Haut wird von innen heraus befeuchtet, sodass sie elastisch bleibt und sich weniger Falten bilden. Auch die Anfälligkeit gegen Sonnenbrand wird gemindert. Bei Akne oder Ekzemen hat das ionisierte Wasser eine positive Wirkung.
  • Es unterstützt den Abbau von Übergewicht. Die meisten Menschen essen zu viel, weil oft Durst mit Hunger verwechselt wird. Außerdem umschließt der Körper Giftstoffe (z.B. aus industriell hergestellter Nahrung) mit Fett, um der tagtäglichen Übersäuerung entgegenzuwirken. Trinkt man ionisiertes Wasser, werden die eingelagerten Stoffwechselreste und Fettsäuren abgebaut und ausgeleitet. Somit erreicht man langfristig einen Gewichtsverlust.
  • Allergien, wie z.B. Heuschnupfen, Asthma, Neurodermitis oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten, können durch das Trinken von ionisiertem Wasser gelindert werden.
  • Erhöhung des geistigen Leistungsvermögens, bessere Konzentration: Haben wir einen Wassermangel, zeigt es sich zuerst im Gehirn, welches zum größten Teil aus Wasser besteht. Die daraus resultierenden Verschlechterungen der geistigen Leistung zeigt sich in Konzentrationsproblemen, Kopfschmerzen bis hin zu Alzheimer oder Parkinson. Ionisertes Wasser kann den gestörten Stoffwechsel ausgleichen und die Nervenverluste im Gehirn mildern, sowie die erlahmte Energieproduktion in den Zeller wieder ankurbeln.
  • Reduzierung von (Gelenk-) Schmerzen: Schmerzen entstehen durch Entzündungen und Schwellungen, die durch Übersäuerung hervorgerufen werden. Mit dem Trinken von basischen ionisiertem Wasser sinkt der Harnsäurespiegel im Blut und im Gewebe rund um die Gelenke. Die festen Salzkristalle werden verflüssigt und ausgeleitet, sodass es zu einer deutlichen Linderung der Schmerzen kommen kann.

Ines Petermann

Kirchstraße 40
01465 Langebrück
0179 - 7627641

Meine Google Bewertungen

Heike Schatten
Heike Schatten
16:25 14 Aug 18
Vielen Dank für die sehr nette und kompetente Beratung :-)! Ich komme gerne wieder! Produkte sind nicht ganz günstig, aber super!
Andre Petermann
Andre Petermann
07:45 17 Jul 18
Wer das Ziel hat gesund zu bleiben und ein inspirierendes Leben zu führen, der ist hier genau richtig. Es ist absolut empfehlenswert hier mal einen Termin zu vereinbaren und sich begeistern zu lassen, von den vielen Möglichkeiten, die man mit kleinen Maßnahmen erreichen kann.
Alle Rezensionen anzeigen

Wie hat Dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (8 Bewertungen, durchschnittlich: 3,88 von 5 Sternen)
Loading...
Menü