Ernährungsberatung – gesunde Ernährung

Ernährungsberatung in Ratingen, Düsseldorf und Umgebung

Die Ernährung hat großen Einfluss auf die Gesundheit. Eine gesunde Ernährung muss dabei für jeden Menschen einzeln abgestimmt werden, da jeder von einer individuellen Situation kommt. Menschen, welche sich sportlich betätigen oder körperlich schwer arbeiten benötigen eine völlig andere Ernährung als Menschen die den ganzen Tag im Büro sitzen und dann ein paar Schritte spazieren gehen. Außerdem spielen auch Stress und der persönliche Stoffwechsel eine Rolle. Auch vorherrschende Krankheiten können dazu führen, dass man sich gezielt anders ernähren muss. Meist bringen Medikamente den Körper aus dem Gleichgewicht, da diese sauer verstoffwechselt werden. Im Großen und Ganzen gibt es aber bestimmte Grundregeln. Um diese aber zu verstehen ist es wichtig die chemischen Zusammenhänge in unserem Körper zu verstehen.

Chemische Zusammenhänge in unserem Organismus:

Unser Organismus ist dadurch gekennzeichnet, dass er versucht ein basisches Umfeld zu schaffen. Das Blut hat einen PH-Wert zwischen 7,35 und 7,44. Sobald ein Übersäuerungszustand mit einen PH-Wert unter 7,35 entsteht versucht der Körper die Säuren zu neutralisieren. Dieser Prozess passiert ständig. Jede Zelle unseres Körpers produziert Kohlensäure bei der Gewinnung von Energie und diese muss ständig neutralisiert werden. Darüber hinaus kommen weiter Säuren über unsere Ernährung hinzu, so dass der Prozess völlig normal ist. Unser Körper verfügt dabei über verschiedene Puffersysteme um den Basischen Zustand zu erhalten, bzw. um unseren Körper in der Bandbreite von 7,35 und 7,44 zu halten. Das heißt aber nicht, dass alle Organe im menschlichen Körper innerhalb dieses PH-Wertes sind. Vielmehr gibt es Organe, welche auf eine saure oder alkalische Umgebung angewiesen sind. Beispielsweise funktioniert der Magen nur im sauren Bereich, da er die Speisen zersetzen muss. Hier liegt der PH-Wert zwischen 1,20 und 3,00. Galle (PH-Wert 6,20-8,50) und Bauchspeicheldrüse (PH-Wert 7,40-8,50) arbeiten alkalisch, so dass am Ende der PH-Wert im Dünndarm wiederum basisch ist. Andernfalls würden die Verdauungsenzyme zerstört werden. Insgesamt muss der Säure-Basen-Haushalt also im Gleichgewicht sein.

Die PH-Schwankungen werden durch die vier folgenden Puffer-Systeme reguliert:

1.) Blutpuffer

Der Blutpuffer bezeichnet die Fähigkeit des Blutes eine Regulation des PH-Wertes des Blutes zu ermöglichen. Der Puffer funktioniert über den Bicarbonat-Puffer, den Hämoglobin-Puffer, der Proteinat-Puffer und den Phosphat-Puffer. Durch diese Systeme kann das Blut in der Regel im Normalbereich gehalten werden.

Bicarbonat-Puffer

Der Bicarbonat-Puffer ist für 75% der Pufferkapazität verantwortlich. Hier wird das Bicarbonat aus dem Verdauungstrakt gezogen da dieses alkalisch wirkt. Im Verdauungstrakt wird es sonst dafür benötigt die Darmsäfte alkalisch zu machen.

Hämoglobin-Puffer

Der Hämoglobin-Puffer macht ca. 20% der Pufferkapazität aus. Er wirkt über das Protein Hämoglobin, welches die Farbe hat. Dieses Hämoglobin hat die Fähigkeit Säuren zu binden und sorgt damit für ein basisches Milieu, bzw. puffert so die Säuren ab.

Proteinat-Puffer

Der Proteinat-Puffer macht ca. 5% der Pufferkapazität aus. Er wird auch Eiweißpuffer genannt. Proteine haben ionisierbare Seitenketten, welche einen PH-Wert von 7 haben und somit auch puffernde Wirkung.

Phosphat-Puffer

Der Phosphat-Puffer macht ebenfalls ca. 5% der Pufferkapazität aus. Das Phosphat wird dabei aus den Knochen gewonnen. Dies ist der größte Phosphatspeicher in unserem Körper.

2.) Puffer über Niere

Über die Niere werden überschüssige Säuren ausgeschieden. Das ist auch der Grund warum der Urin sauer ist. Die Niere scheidet sogenannte nichtflüchtige Säuren aus. Dazu gehören Harnsäure, Phosphat und Kreatinin. In der Regel wird der Urin im Alter immer saurer, da der Körper überschüssige Säuren in Form von Schlacken in den Zellen einlagert und diese wieder versucht abzugeben, sobald es möglich ist. Dadurch sind immer genügend Säuren vorhanden, welche man ausscheiden kann. Als Baby hat man sogar einen basischen Urin.

3.) Puffer über Lunge

Auch die Lunge hat eine entscheidende Aufgebe im Säure-Basen-Haushalt. Sie sorgt dafür das die Kohlensäure ausgeatmet wird. Bei der Kohlensäure spricht man von einer flüchtigen Säure. Deshalb kann dies auch ausgeatmet werden.

4.) Puffer über Leber

Über den Einweißstoffwechsel in der Leber entsteht saurer Ammoniak. Durch die Aufspaltung des Ammoniaks in Harnstoff und Wasser kommt es dann zur Ausscheidung dieser sauren Substanz.

Was passiert aber, wenn die Puffersysteme nichts helfen und trotzdem Säuren zurück bleiben?

Der Körper versucht über Minerale die Säuren zu binden und lagert sie in Form von Schlacken in unseren Zellen ab. Diese Schlacken können auch wieder aufgelöst werden und über die Ausscheidungsorgane ausgeführt werden. Meist ist es aber so, dass der moderne Mensch sich so sauer ernährt, dass immer mehr Schlacken angehäuft werden. Erschwerend kommt hinzu, dass die Minerale in den Zellen aufgebraucht werden, da immer mehr Säuren neutralisiert werden müssen. Dies führt im Anschluss zu den typischen Zivilisationskrankheiten und Mangelzuständen, welche wir kennen. In der Folge altern unsere Zellen und wir werden krank.

Welche Symptome treten bei Übersäuerung auf?

Da der Körper immer versucht ein Gleichgewicht beim Säure-Basen-Haushalt herzustellen, sind die Symptome anfänglich sehr gering. Erst wenn die Puffersysteme die Säuren nicht mehr auffangen können, kommt es zu deutlichen Symptomen. Dazu gehören:

  • Entzündungen
  • Müdigkeit
  • Erschöpfung
  •  schlechte Haut
  • Übergewicht
  • ständiges laufen der Nase
  • Sodbrennen
  • Kopfschmerzen
  • Mundgeruch
  • Haarausfall oder immer dünner werdendes Haar

Durch gesunde Ernährung kann man also die Gesundheit erhalten.

Wer oben aufmerksam gelesen hat, wird schnell verstehen, dass man durch eine gesunde Ernährung, den Körper gesund halten kann. Eine mineralstoffhaltige und basische Ernährung führt dazu, dass der Körper wieder in die Regulation kommt. Es werden Schlacken abgebaut und typische Zivilisationskrankheiten können erst gar nicht entstehen. Aber auch die Ernährung des Körpers über Flüssigkeiten ist wichtig. Hier kann man mit gesunden lebendigen ionisierten Wasser, welches basische Eigenschaften hat, Gesundheit erhalten.  Denn oft ist es einfacher sich basisch zu trinken, als seine ganzen Ernährungsgewohnheiten umzustellen. Über das Wasser werden dann Abfallstoffe und somit auch Schlacken aus dem Organismus abtransportiert. Hier geht es zum gesunden und lebendigen Wasser und alles was Ihr dazu wissen müsst.

Hier kommst Du zu der Säure-Basen-Tabelle der Lebensmittel.

Meine Ernährungsberatung setzt da an, wo es wirklich nötig ist. Um herauszufinden welche Stoffe Dir fehlen, bzw. welche Belastungen in Deinen Zellen vorherrschen setze ich ein modernes Analyseverfahren ein, den OligoScan.

Ines Petermann

Rosendalstr. 136
40882 Ratingen
0179 - 7627641

Meine Google Bewertungen

Heike Schatten
Heike Schatten
16:25 14 Aug 18
Vielen Dank für die sehr nette und kompetente Beratung :-)! Ich komme gerne wieder! Produkte sind nicht ganz günstig, aber super!
Andre Petermann
Andre Petermann
07:45 17 Jul 18
Wer das Ziel hat gesund zu bleiben und ein inspirierendes Leben zu führen, der ist hier genau richtig. Es ist absolut empfehlenswert hier mal einen Termin zu vereinbaren und sich begeistern zu lassen, von den vielen Möglichkeiten, die man mit kleinen Maßnahmen erreichen kann.
Alle Rezensionen anzeigen

Wie hat Dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5 Bewertungen, durchschnittlich: 5,00 von 5 Sternen)
Loading...
Menü